Home "Mach was!" Das Festival der Eigeninitiative
"Mach Was!" Festival der Eigeninitiative Drucken E-Mail

Von „Tu was“ zu „Mach was!“  2012/2013 wurde das 1. Österreichische Sozialfestival „Tu was“ erstmals an der Steirischen Eisenstraße durchgeführt. Über 80 kleinere und größere Projekte wurden von der Bevölkerung, von Vereinen und Gemeinden entwickelt und umgesetzt. Viele der Impulse (wie das Rostfest, der Eisenstraßenapfelsaft oder das regionale Schulbuffet in Mautern) sind noch heute spürbar.

Mit der Entwicklung vom „Sozialfestival“ zum „Festival der Eigeninitiative“ wird der Bogen nun noch weiter gespannt.  Das größte Sozialkapital einer Region sind ihre Menschen. „Mach was!“ will die Menschen der Eisenstraße (von Niklasdorf bis ins Liesingtal, von Leoben über Trofaiach und Eisenerz bis nach Altenmarkt und Mariazell) dazu anregen, die Gestaltung ihrer Region eigeninitiativ selbst in die Hand zu nehmen.

Es gibt vieles, was auch der Einzelne bewirken kann: Im sozialen Bereich (Armutsbekämpfung, Integration usw.), im Umweltbereich (Klimaschutz, gesundes und regionales Essen usw.), im regionalen Wirtschaften, aber auch bei der Gestaltung einer lebendigen Kultur zwischen Tradition und Moderne. „Mach was!“ unterstützt und begleitet - im Geiste des höchst erfolgreichen und preisgekrönten „Tu was-Festivals“ - Menschen bei der Umsetzung ihrer Ideen zum Wohl ihres Lebensumfeldes.

Aufruf für Projektideen

Zwei Einreichtermine für Projektideen stehen nun bis Ende Februar 2017 an:

1.      Lebensqualität an der Steirischen Eisenstraße (Einreichung bis 6. Februar)

In diesem Call geht es um „Soziales“ im engeren Sinn: um das Miteinander von Generationen, um die Einbindung und Integration von benachteiligten Menschen (Menschen mit Behinderung, MigrantInnen usw.), um neue Ideen für die Betreuung von Kindern und SeniorInnen, um den Zusammenhalt in der Region, um Armutsbekämpfung u.ä.

2.      Eigeninitiative für das regionale Umfeld (Einreichung bis 27. Februar)

Hier sind allgemeine Ideen gefragt, die zur Gestaltung der Region Eisenstraße beitragen: beispielsweise Ideen zum Aufrechterhalten von Traditionen wie der Bergbaukultur, Angebote für die Jugend und Jugendkultur, Klimaschutz, Mikromobilität, Lokales Wissen (z.B. die Weitergabe von altem Handwerk, Naturvermittlung), Naherholungsangebote, regionale Wirtschaftskreisläufe …

„Mach was!“ wird vom Verein Steirische Eisenstraße organisiert und über das vom Regionalressort des Landes Steiermark abgewickelte EU-Förderprogramm LEADER unterstützt. In Summe stehen 50.000 Euro für die Realisierung von Projektideen zur Verfügung. Einreichungen sind ab sofort möglich. Das Einreichformular kann unter 03848-3600 angefordert werden und liegt zusätzlich auf den Gemeindeämtern im Bezirk Leoben und in den angrenzenden Gemeinden auf.

Downloads:
Einreichformular zum Ausfüllen
Projekteinreichung für den 1. Aufruf
Projekteinreichung für den 2. Aufruf